Home --> Artikel --> Mainboards
Anzeige


28.12.2006 | von Kai Ohlthaver

ASUS Striker Extreme Gaming Mainboard

HerstellerASUS
Preisca. 300 EUR

Nachdem in letzter Zeit diverse Intel 965 und 975 Mainboards unser Testcenter durchlaufen haben, gibt es heute mit dem neuen nVidia nForce 680i SLI Chipsatz wieder Abwechslung im Testfeld. Noch dazu auf einem Gaming-Mainboard der oberen Preisklasse, vollgestopft mit Extras und Features. Was das ASUS Striker Extreme in der Praxis leistet, klärt dieser Review.


ASUS Striker Extreme (Anklicken zum Vergrößern!)
Test-Setup
Unser Testsystem bestand aus:
  • Intel Core 2 Duo E6700 mit Intel Standardkühler
  • Crucial Ballistix 2 x 1 GByte DDR2-800 SDRAM (5-4-4-12-1T)
  • GeForce 7800 GT (PCI-E)
  • Samsung Spinpoint SP250 Serial-ATA/2 Festplatte
Eingesetzte Software / Treiber:
  • Microsoft Windows XP mit SP2
  • nVidia nForce 9.53
  • restliche Treiber / Utils jeweils aktuell vom Hersteller

Durchlaufene Benchmarks (jeweils mit schnellstmöglichen RAM-Timings und ohne VSync):

  • Sandra 2007
  • PCMark05
  • 3DMark06
  • Doom3
  • F.E.A.R.
  • Prey

nächste Seite >>>



Inhaltsverzeichnis

Seite 1: ASUS Striker Extreme Gaming Mainboard
Seite 2: Lieferumfang und Features
Seite 3: Ausstattung
Seite 4: Layout und BIOS
Seite 5: Benchmarks: Sandra 2007
Seite 6: PCMark05 und 3DMark06
Seite 7: Doom 3, F.E.A.R. und Prey
Seite 8: Fazit

Weitere Artikel in "Mainboards"

23.08.2014 - ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
Top-ausgestattetes Mainboard für Haswell Refresh CPUs

03.07.2014 - Gigabyte Z97X-SOC Force
High-End Mainboard für neue Haswell Refresh CPUs

05.01.2014 - ASUS Rampage IV Black Edition
Intel Sockel 2011 Mainboard der Extraklasse

12.12.2013 - Gigabyte G1.Sniper A88X
High-End Mainboard für AMD-APUs für 90 Euro

Meinungen und/oder Fragen zu diesem Artikel? Kommentare im Hartwareforum!

Community Login








Aktuell im Forum


Kolumne

Messe 2.0 - Apples Special Event vom 9.9.2014
von Jürgen Stosch

Liebe Gemeinde ... liebe Anwesenden ... wir sind heute hier in diesem Saal zusammen gekommen, um dem Wunder der Manifestation unserer Träume beizuwohnen.
So, oder so ähnlich könnte die Predigt in einer Kirche beginnen. Irgendwie trifft dies aber auch immer auf die Events von Apple zu. Zu Hunderten pilgern die Technikjünger gen Cupertino, um dort ihre Absolution zu erhalten. Nein, ganz so schlimm ist es nicht. Aber die Art, wie Apple deren Produktlaunches aufzieht, ist schon bemerkenswert. Die Veranstaltung ist wie gewohnt durch inszeniert und die Präsentationen werden dauerfreundlichen Personen gehalten. Gespickt mit blumigen Adjektiven wie wundervoll, bezaubernd und fantastisch alles ist. Top designt, wunderschön und makellos. weiter

Ganz lesen | Archiv


Was sind das für
grüne Links?




Anzeige