Home --> Artikel --> Festplatten
Anzeige


09.06.2009 | von Marc Kaiser

Aufbruchstimmung: 4 SSDs im Vergleich

Solid State Drives, kurz SSDs, sind mittlerweile sehr bekannt, dennoch werkeln noch immer in fast jedem PC ausschließlich Festplatten, die konventionell mit rotierenden Scheiben arbeiten. Dies liegt vorallem am hohen Preis, den viele SSDs mit sich bringen, bei vergleichsweise wenig Speicherplatz. So kostet die besonders schnelle High-End-Harddisk Western Digital VelociRaptor mit 150 Gigabyte schon stolze 150 Euro. Eine SSD mit 128 Gigabyte kostet aber dann nochmals fast das doppelte. Bezogen auf den Preis pro Gigabyte liegen wir damit bei rund 2,30 Euro für eine SSD, 1 Euro bei einer VelociRaptor und nicht mal 10 Cent pro Gigabyte für eine "normale" Festplatte.


SSDs von OCZ, Super Talent, takeMS und Intel (Anklicken zum Vergrößern!)

Finanziell ist der Anreiz also gering, ein solches Solid State Drive kaufen. Auf der anderen Seite stehen die kurzen Zugriffszeiten und hohen Übertragungsraten, die die neuen Generationen der SSDs mit sich bringen - auf dem Papier. Ebenfalls wird mit einer geringeren Stromaufnahme, Unempfindlichkeit und nicht zuletzt der Laufruhe solcher Festplatten geworben. Wir haben uns im ersten Anlauf vier SSDs rausgesucht. Die Intel X25-M mit 80 GByte stellt die Referenz dar. Supertalent, OCZ und takeMS sind die Herausforderer und verfügen über jeweils 120 GByte.

Testsystem

  • CPU: Core i7 920 - Turbo off, Energiesparmaßnahmen deaktiviert
  • RAM: 3x 2GB Corsair DDR3 @1066-7-7-7-20
  • Mainboard: MSI Eclipse (Intel X58)
  • Netzteil: Silverstone Decathlon 700W
  • Grafikkarte: XFX GeForce GTX 280 (Treiberversion 180.48)
  • HDD: WD1600 - 160 GByte
  • SATA-Controller: ICH 10R - AHCI
  • Betriebssystem: Windows Vista 64bit

Diese Konfiguration sollte selbst die schnellen SSDs nicht ausbremsen und ist auch für zukünftige Laufwerke geeignet, die über PCI Express angeschlossen werden.

nächste Seite >>>



Inhaltsverzeichnis

Seite 1: Aufbruchstimmung: 4 SSDs im Vergleich
Seite 2: Intel X25-M 80 GByte
Seite 3: OCZ Vertex Series 120 GByte
Seite 4: Super Talent Ultradrive ME 128 GByte
Seite 5: takeMS SSD 128 GByte
Seite 6: ATTO Disk Benchmark
Seite 7: CrystalDiskMark & PCMark
Seite 8: h2benchw
Seite 9: FileCopy-Test
Seite 10: Leistungsaufnahme
Seite 11: Subjektive Einschätzung
Seite 12: USB-Leistung takeMS SSD
Seite 13: Fazit

Weitere Artikel in "Festplatten"

17.07.2014 - Crucial MX100 SSD 512GB
Günstiger M500-Nachfolger mit mehr Leistung

08.07.2014 - Corsair Force LX 256GB SSD
Einsteiger-SSD mit Silicon Motion Controller für 110 Euro

23.06.2014 - Crucial M550 SSD 512GB
Crucials Spitzenmodell für das Performance-Segment

31.01.2014 - Silicon Power Diamond D20
Kleine & leichte externe 2,5''-Festplatte mit USB 3.0

16.01.2014 - Crucial m500 SSD
Relativ günstige 480-GByte-SSD mit Marvell-Controller

16.11.2012 - Western Digital Red 2 TB & 3 TB
Festplatten speziell für den Einsatz in NAS-Systemen

Meinungen und/oder Fragen zu diesem Artikel? Kommentare im Hartwareforum!

Community Login








Aktuell im Forum



Was sind das für
grüne Links?




Anzeige